Erfolge bei "Jugend forscht"

Bei den diesjährigen "Jugend forscht"-Regionalwettbewerben in Duisburg und Münster konnten alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Essen-Werden Erfolge verzeichnen. Die Projektgruppen erlangten insgesamt 2 zweite Plätze, 3 dritte Plätze und einen Sonderpreis. Darüber hinaus wurde Herr Dr. Kohnen zum zweiten Mal mit dem Jugend forscht-Lehrerpreis ausgezeichnet.

Fabio Sonnenschein und Luke Broihan aus der Stufe 12 haben auf dem Jugend forscht-Regionalwettbewerb in Münster mit einem Projekt zur Ortung von Personen in Sicherheitsbereichen den 2. Platz in der Kategorie Mathematik/Informatik erlangt. Ihr Projekt wurde darüber hinaus mit dem IHK-Sonderpreis ausgezeichnet. Sie stellten damit das beste Mathematik/Informatik-Projekt 2019 auf dem Regionalwettbewerb Münster.

Das beste Technik-Projekt des Regionalwettbewerbs Duisburg in der Kategorie "Jugend forscht" konnte ebenfalls unsere Schule stellen. Tim Seeliger aus der Stufe 11 beschäftigte sich mit der Problematik von Fahrraddiebstählen und konstruierte ein intelligentes Fahrradschloss, das über eine Handy-App gesteuert wird. Sollte das Schloss geknackt werden, löst es einen akustischen Alarm aus und informiert den Besitzer unverzüglich per SMS über den Diebstahlversuch. Tim wurde für seine Forschungsarbeit mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Fryderyk Lysiak und Jan Karsten aus der Stufe 11 konstruierten einen automatischen Medikamentenspender, der insbesondere für alte Menschen die tägliche Tablettenausgabe regelt und über das Internet durch einen Arzt kontrolliert werden kann. Sie stellten das zweitbeste Technik-Projekt in der Kategorie "Jugend forscht" und erhielten für ihre Arbeit den 3. Preis.

Alexander Brzoska aus der Stufe 12, den wir heute Abend noch als Musiker bewundern dürfen, programmierte eine Software zur Simulation physikalischer Prozesse in Echtzeit und wurde mit dem 3. Preis in der Kategorie "Jugend forscht Mathematik/Informatik" ausgezeichnet.

Simon Kluwe, Jarl Kaatze und Leo Blume aus der 7c entwickelten den "Werden Fire Fighter" - Einen Roboter, der Brände erkennt und gezielt löschen kann. Das Projekt wurde als bestes Technik-Projekt in der Kategorie "Schüler experimentieren" mit dem 2. Preis geehrt.

Dzenyslava Bozhenko, Marie Kluwe und Louisa Perrevort aus der 5d haben die Herstellung von „Slime“ unter chemischen Gesichtspunkten untersucht. Für ihre Arbeit wurden sie mit einem Sonderpreis in der Kategorie "Schüler experimentieren" ausgezeichnet.

Das gesamte "Jugend forscht"-Team konnte sich darüber hinaus auch über die Verleihung des "Jugend forscht"-Lehrerpreises an Herrn Dr. Kohnen freuen. Herr Kohnen wurde für seine langjährige erfolgreiche Betreuung von "Jugend forscht" Projekten bereits zum zweiten Mal mit diesem Sonderpreis ausgezeichnet.

Die Preisträger im Einzelnen:
  • 2. Platz Mathematik/Informatik und IHK-Sonderpreis: Luke Broihan und Fabio Sonnenschein (Stufe 12)
  • 2. Platz Technik: Tim Seeliger (Stufe 11)
  • 3. Platz Mathematik/Informatik: Alexander Brzoska (Stufe 12)
  • 3. Platz Technik: Jan Karsten, Fryderyk Lysiak (Stufe 11)
  • 3. Platz Technik: Leo Blume, Jarl Kaatze, Simon Kluwe (Klasse 7c)
  • Sonderpreis Biologie: Dzenyslava Bozhenko, Marie Kluwe, Louisa Perrevort (Klasse 5d)

Zurück