Das Gymnasium Werden hat Kooperationsverträge mit der Folkwang Universität, der Firma GFOS und der Firma ThyssenKrupp geschlossen. Drei Partnern, die der Schule und den Schülerinnen und Schülern verlässlich mit Rat und Tat zur Seite stehen. Die Schülerinnen und Schüler können so ein vertieftes Verhältnis entwickeln zu Wesen und Wert des Musischen in Musik und Tanz einerseits, wie sie andererseits Bedeutung und Funktion der technischen Welt erfahren können.

Folkwang Universität

Seit der Erhebung der Folkwangschule zur Musikhochschule im Jahr 1962 bestehen enge Verbindungen zur Tanzabteilung des Werdener Gymnasiums. Mit der Einrichtung eines Instituts für Schulmusik  im Jahr 1970 weiteten sich die Kontakte auf den Bereich der Musikerziehung aus; regelmäßig hospitieren Studierende im Musikunterricht und geben im Rahmen ihrer didaktisch-methodischen Ausbildung auch selbst Unterricht. Auch Aufführungs- und Probemöglichkeiten stellen sich Schule und Hochschule gegenseitig zur Verfügung. Die langjährige und überaus fruchtbare Zusammenarbeit von Folkwang Universität und Gymnasium Werden wurde 2005 in einem Kooperationsvertrag festgehalten. Er ist mit dem Ziel geschlossen, unseren Schülerinnen und Schülern bestmögliche Bedingungen zu schaffen und eine frühzeitige Vernetzung von Schule und Hochschule zu erreichen.

GFOS

Mit der Firma GFOS aus Essen besteht seit 2016 ein Kooperationsvertrag, der dem Gymnasium Werden neben finanzieller Unterstützung auch viele weitere Angebote bietet, z.B. hinsichtlich der Berufsorientierung von Schülerinnen und Schülern.

ThyssenKrupp

Die Kooperationsvereinbarung mit der Firma ThyssenKrupp wurde im Frühjahr 2005 getroffen. Sie wird seitdem mit wirklichem Leben erfüllt und zur gegenseitigen großen Zufriedenheit umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten vielfältige Möglichkeiten des Einblicks in Technik und Naturwissenschaft. Sie besuchen Betriebe, können Praktika absolvieren oder erhalten im Unterricht Vorträge von Experten. Die Schule erhält vielfältige sächliche Unterstützung. Auch die Unternehmensziele werden insofern erreicht, als deutlich mehr Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Fächer belegen.

Ehemaligendatenbank

Ziel ist es, die Kontaktdaten möglichst vieler Ehemaliger an einer zentralen Stelle zu sammeln, um z.B. die Organisation von Ehemaligentreffen zu vereinfachen. Damit wir auch möglichst viele Ehemalige erreichen, haben registrierte Nutzer die Möglichkeit, Einladungen an weitere ehemalige Mitschülerinnen und Mitschüler oder Lehrerinnen und Lehrer zu verschicken.

Registrierte Nutzer können freigegebene Daten einsehen und haben die Möglichkeit per Email untereinander in Kontakt zu treten. Diese Anwendung ist bereits einige Zeit für den Abijahrgang 1985 in Betrieb gewesen und hat dort großen Zuspruch gefunden.

Alle hier gesammelten Daten unterliegen natürlich dem Datenschutz.

http://ehemalige.gymnasium-essenwerden.de/Home.aspx