Biologie AG (Frau Dreesmann)

Neu: Biologie-AG

Die Biologie AG wurde zum Schuljahresbeginn 2020/21 neu eingerichtet. Hier dreht sich alles um biologische Fragestellungen jeglicher Art.

Chemie AG (wieder im 2. Halbjahr)

Ätz- & Kokel AG - Forschend-Entdeckend-Lernen ab Jg. 7

Hier wird nicht nur gekokelt. Im Gegenteil: Projekte, Veranstaltungen und vieles mehr (z.B. Chemieshows Tag der offenen Tür / Weihnachtsshow). Diese AG ist auch nicht auf chemische Themen beschränkt. Alles was im naturwissenschaftlichen Bereich interessant ist, kann Thema in dieser AG werden. Oft ist auch eine übergreifende Teilnahme mit der Informatik- bzw. Physik- & Technik-AG sinnvoll.

Besonderheiten:
  • In Kooperation mit der Ludgerus-Grundschule nehmen Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse an der AG teil.
  • Lehramtsstudierende betreuen im Rahmen des indive-Projekts einen Teil der AG.
Hier können Jugend forscht Projekte durchgeführt werden.

Informatik AG (Herr Albrecht)

Heute schon programmiert? - Softwareentwicklung ab Jg. 9

Welche App könnte meinen Alltag erleichtern? Und warum gibt es genau diese noch nicht? Die Informatik-AG führt ein in die Welt der Softwareentwicklung. Raumkartierende Roboter, die intelligente Erfassung und Verwaltung von Vorräten, oder Ortungssysteme für elektronische Geräte - Die Programmierung von Software ist der Schlüssel zur Lösung verschiedenster Problemstellungen.

Hier können Jugend forscht Projekte durchgeführt werden.

Physik & Technik AG (Herr Dr. Busse)

Achtung! Kaffeewurfmaschine!

In eigenen AG Raum können sich die jungen Forscher und Konstrukteure voll ausleben. Von der Werkbank bis zum 3-D Drucker ist vieles vorhanden, um anspruchsvolle Projekte für Wettbewerbe wie freestyle physics und Jugend forscht anzufertigen. An manchen Tagen ist die „MakerLounge“ rund um die Uhr aktiv.

Hier können Jugend forscht Projekte durchgeführt werden.

Umwelt AG (Frau Stahl)

Umwelt-AG: "Werdy's Green Team"

Pläne die Luft und das Wasser, die Wildnis und Natur zu beschützen, sind auch Pläne, den Menschen zu beschützen.“ (Stewart Udall)

In der Umwelt-AG setzen sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5 bis 12 mit umwelt-bezogenen Themen auseinander. Gemeinsam werden beispielsweise Informationsmaterialien und Upcyclingprodukte hergestellt. Weiterhin werden Ideen entwickelt, wie Nachhaltigkeit für jedermann im alltäglichen Leben einfach umzusetzen ist.

Wenn du dich auch für den Umweltschutz engagieren möchtest, dann komm vorbei!  Wir freuen uns auf dich!

MINT-Botschafter-AG

Schülerinnen und Schüler der Klassen 9-12 führen an Grundschulen und in den Fachräumen Experimente mit den Grundschülerinnen und Grundschülern durch.

Es gibt drei Module, die mit den Grundschulklassen der Jahrgänge 2 bis 4 durchgeführt werden:

  • Jahrgang 2: Experimente zum Schweben und Sinken anhand der KINT Experimentierboxen.
  • Jahrgang 3: Experimente zum Thema Stoffveränderungen/chemische Reaktion.
  • Jahrgang 4: Interaktive Lernumgebungen zum Thema Sonnenschutz. Umgang mit dem Computer.
Ablauf

Die Grundschüler werden in Kleingruppen von 3-4 Schülern von ebenfalls 2-4 Schülern des Gymnasiums betreut. Die Aufgaben und Experimente werden als Stationenlauf von den Gruppen durchlaufen, wobei die Betreuer fest bei ihrer Gruppe bleiben.
Die Gymnasiasten lernen hier eine neue Rolle („Lehrerrolle“) kennen, die sie stark herausfordert, die aber auch meistens viel Freude bereitet. Das gilt besonders für die adressatengerechte Aufarbeitung der naturwissenschaftlichen Kontexte. Die Gymnasiasten werden vorher geschult, so dass sie in der Lage sind, kindgerecht naturwissenschaftliche Phänomene zu kommunizieren. Für die Grundschüler bietet sich die Gelegenheit, naturwissenschaftliche Phänomene zu ergründen und  selbständig zu experimentieren, was häufig im regulären Grundschulunterricht schwierig umzusetzen ist.
Das chemische Projekt zu Stoffveränderungen wurde am Gymnasium Werden entwickelt und u.a. auf MINT-Lehrerfortbildungen vorgestellt.

Programmier-Camp bei GFOS

Die Essener Softwarefirma GFOS veranstaltet im Rahmen ihrer Kooperation mit dem Gymnasium Werden einmal im Jahr ein einwöchiges Programmier-Camp für interessierte Schülerinnen und Schüler. Die Schüler können eine Woche lang ihre Programmierfähigkeiten vertiefen und werden dabei von professionellen Softwareentwicklern betreut und angeleitet. Gleichzeitig erhalten sie Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftswelt, indem ihnen eine angemessene Praxisbegegnung ermöglich wird.

Flüchtlingsprojekt: Wir haben die gleiche Natur

Seit dem Sommer 2016 werden am Werdener Gymnasium Flüchtlingskinder in so genannten Seiteneinsteigerklassen unterrichtet. Neben Deutschunterricht erhalten die Schülerinnen und Schüler auch Unterricht in Naturwissenschaften zur Förderung der Integration. Das Ziel des Projekts ist es, den Flüchtlingskindern mit dem Projekt die Möglichkeit zu bieten, ihr bereits vorhandenes Wissen und ihre Erfahrungen zur Natur und den Naturwissenschaften mit anderen Schülerinnen und Schülern zu teilen. Durch die Kommunikation bzw. den Austausch über die Natur und naturwissenschaftliche Phänomene bekommen die Flüchtlingskinder die Gelegenheit zu zeigen, was sie bereits über die Natur wissen. Dieser Ansatz erscheint sinnvoll, um die Flüchtlingskinder in ihrem Selbstkonzept zu stärken.