Aktuelles 2021

Wer gießt im Sommer meine Blumen, wenn ich nicht da bin? Wie sieht der Schulhausmeister auf einen Blick, in welchen Räumen noch Licht brennt oder ein Fenster geöffnet ist? Und können Mensch und Computer im Schach wirklich perfekt spielen?

Solche und viele weitere Fragen beschäftigten auch in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler beim „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb, welcher dieses Jahr pandemiebedingt als reine Online-Veranstaltung stattfand. Trotz Lockdowns in der unmittelbaren Vorbereitung konnten drei Projektgruppen vom Gymnasium Werden ihre Arbeiten erfolgreich abschließen und präsentieren.

Leo Blume (Klasse 9c) und Lukas Krinke (Stufe 11) konnten die Jury dabei besonders überzeugen und erreichten mit ihren Projekten in der Kategorie Mathematik/Informatik jeweils den ersten Platz. Sie qualifizierten sich damit für den „Jugend forscht“-Landeswettbewerb.

Leo Blume befasste sich in seiner Forschungsarbeit mit dem Titel „Effizienzanalyse des Minimax-Algorithmus in Bezug auf Schach“ mit der mathematischen Komplexität des Schachspiels.
Gleichzeitig programmierte er eine eigene Schachanwendung, die auch auf leistungsschwachen Computern und Smartphones zum Einsatz kommen kann. Unter der Internet-Adresse https://leo848.github.io/jufo2021 können Interessenten Ihre Schachfähigkeiten unter Beweis stellen.

Lukas Krinke ging in seiner Forschungsarbeit der jährlich wiederkehrenden Frage nach, wie man während des Sommerurlaubs am besten die Balkon- oder Gartenblumen gießt. Er entwickelte eine App-gesteuerte Mess- und Bewässerungsanlage, die diese Probleme unkompliziert löst. Über Sensoren werden die Feuchtigkeit im Boden und die Regenmenge des Tages analysiert und auf das Smartphone geschickt. Über die App kann anschließend das ferngesteuerte Bewässerungssystem aktiviert werden, das genau die richtige Wassermenge zur Blume leitet.

Informationen von der Ruhrbahn:

Für den Start des Präsenzunterricht der Abschlussklassen und dem fortgeführten Distanzunterricht der Zwischenklassen an weiterführenden Schulen ab Montag, den 22.02.2021, wurden folgenden E-Wagen für den Einsatz ausgewählt:

 

E-Wagen ab 22.02.2021:

 

E23    OB-Steeler Str. - An Don Bosco

E25    OB-Steeler Str. - An Don Bosco

E26*   Dellwig - Borbeck Fürstäbtissinstraße

E27*   Schönebeck - An Don Bosco

E29*   Frintrop - An Don Bosco

E35*   Burgaltendorf - Werdener Markt

E36*   Kupferdreh - Kettwig Brederbachschule

E37*   HAT Niederwenigern - Bredeney

E40    Heisingen - Bredeneyer Kreuz

E48   Heisingen - Werden Porthoffplatz

E56    Bergmannsfeld - Kray Süd Bf

E57*   Dilldorfer Höhe - Steele

E59    Eiberg Kirche - Kray Süd Bf

E71    Burgaltendorf - Stadtwaldplatz

E74*   Dilldorfer Höhe - Stadtwaldplatz

E77*   Werden - Rellinghausen

E82    Borbeck - Stoppenberg

* Einsatz nur morgens

 

Alle E-Wagen die eine Direktverbindung darstellen, werden somit morgens wieder planmäßig eingesetzt. Das bedeutet, es wurden alle Fahrten ausgewählt, die ansonsten einen oder mehrere Umstiege im normalen Linienangebot zur Folge hätten.

Sehr geehrte, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die gestrige E-Mail des Schulministeriums hat uns die weiteren Regelungen für den Schulbetrieb ab dem 22.02.21 mitgeteilt. Folgende Regelungen sind nun getroffen:

- Für die Stufen 5-10 findet auch nach dem 14.02.21 der Unterricht auf Distanz statt.

- Die Schule öffnet ab dem 22.02. nur für die Stufen 11 und 12 (Q1 und Q2). Für diese Stufen gelten weiterhin alle Regelungen der APO-GOSt und die Kernlehrpläne, alle Klausuren werden geschrieben.

- Die Vorabi-Klausuren der Q2 finden 10., 15. und 19. März statt.

- Die Schülerinnen und Schüler der Q2 nehmen auch in ihren Grundkursen am Präsenzunterricht teil, auch wenn sie in diesem Kurs keine Abiturprüfung ablegen werden. Hierdurch wird die Basis für eine gesicherte Notenbildung in diesem Halbjahr verbreitert.

- Angesichts der sinkenden Inzidenzwerte (in Essen zur Zeit unter 60) und um den Schülerinnen und Schülern eine bestmögliche Prüfungsvorbereitung zu bieten, findet der Präsenzunterricht für die Stufen Q1 und Q2 in der normalen Kursstärke in den größtmöglichen Räumen der Schule statt. Der neue Raumplan für die Zeit ab dem 22.02. wird in der nächsten Woche veröffentlicht. Sollte der Inzidenzwert jedoch wieder ansteigen, werden die Kurse geteilt.

- Die bekannten Vorkehrungen zum Hygieneschutz werden weiterhin durchgeführt. Alle Schülerinnen und Schüler in NRW sind ab Jahrgangsstufe 9 dazu verpflichtet, auf dem Schulgelände medizinische Masken (OP-Masken, FFP2-Masken) zu tragen.

- Die Regelungen für das Fach Sport in der Q1 und Q2 werden noch erörtert und demnächst bekanntgegeben.

- Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird es weiterhin eine „Pädagogische Betreuung“ (bisher „Notbetreuung“) geben. Für Schülerinnen und Schüler anderer Stufen wird diese Betreuung ggf. schulischerseits angeboten.

- Für die Stufen 5-9 wird in diesem Halbjahr die Anzahl der Klassenarbeiten auf zwei reduziert.

- Die Lernstandserhebung VERA 8 ist auf den Monat September 2021 verschoben worden, findet dann also in der Stufe 9 statt.

- Alle Klassenfahrten sind bis zum Ende dieses Schuljahrs verboten.

- Die beiden beweglichen Ferientage, die eigentlich für den 15. und 16.02.21 geplant waren, wurden nach Beschluss des Eilausschusses der Schulkonferenz verschoben auf den 26.03. (letzter Tag vor den Osterferien) und den 26.05. (Mittwoch nach Pfingsten).

Ich hoffe sehr, dass die Inzidenzwerte weiter sinken und wir demnächst wieder alle Stufen im normalen Präsenzunterricht in der Schule willkommen heißen dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Felicitas Schönau

Mit der neuen Schulmail des Ministeriums ist nun die Möglichkeit gegeben, dass Schülerinnen und Schüler, die zu Hause keine geeigneten Lernvoraussetzungen haben, ab dem 01.02.2021 auch von den Räumen der Schule aus am Distanzunterricht teilnehmen können.

Bei Interesse bitte ich die Eltern, ihre Kinder im Sekretariat anzumelden; Gleiches gilt für volljährige Schülerinnen und Schüler, die sich selbst anmelden können. Die Schule wird dann Raum und Aufsicht zur Verfügung stellen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre
Felicitas Schönau